GOÄ 30

/GOÄ 30
GOÄ 302016-11-10T21:52:49+02:00

GOÄ-Nr. LeistungAusschlüsseFaktor/Betrag in €
30Homöopathische Erstanamnese1, 3, 4, 31, 34, 435, 804, 806, 807, 808, 812, 817, 835, 849, 861-864, 870, 871, 886, 8871,0 = 52,46 €
2,3 = 120,65 €
3,5 = 183,60 €

GOÄ 30 – Häufige Fragen und Abrechnungstipps
zur Vermeidung von Honorarverlusten

Die GOÄ 30 bedeutet die Erhebung einer homöopathische Erstanamnese.

„Erhebung der homöopathischen Erstanamnese mit einer Mindestdauer von einer Stunde nach biografischen und homöopathisch-individuellen Gesichtspunkten mit schriftlicher Aufzeichnung zur Einleitung einer homöopathischen Behandlung – einschließlich homöopathischer Repertorisation und Gewichtung der charakteristischen psychischen, allgemeinen und lokalen Zeichen und Symptome des jeweiligen Krankheitsfalls, unter Berücksichtigung der Modalitäten, Alternanzen, Kausal- und Begleitsymptome, zur Auffindung des homöopathischen Einzelmittels, einschließlich Anwendung und Auswertung standardisierter Fragebogen.“

Spezielle Kenntnisse oder Erfahrungen bezüglich der Leistung der GOÄ 30 werden vorausgesetzt. Dennoch wird keine Zusatzbezeichnung wie z.B. ,,Homöopathie“, ,,Körpertherapieverfahren“ oder ,,Naturheilverfahren“ verlangt. Private Krankenversicherungen oder Beihilfestellen können keine Zusatzbezeichnung von der Durchführung der Leistung abhängig machen.

Die homöopathische Erstanamnese nach GOÄ 30 sollte mindestens eine halbe Stunde dauern. In diesem Fall kann die GOÄ 30 mit Begründung mit der Hälfte der Gebühr berechnet werden.

Einmal pro Jahr ist die GOÄ Ziffer 30 abrechenbar. Dies ist nicht mit dem Kalenderjahr zu verwechseln. Es bedeutet beispielsweise, dass die GOÄ 30 jeweils einmal im Juli 2016 und Juli 2017  angesetzt werden kann.

Ja, die Zeitangabe ist bei der GOÄ Ziffer 30 einzutragen.

Auch bei anderen fachgebietsspezifischen Anamnesen ist die GOÄ Ziffer 30 ansetzbar. Allerdings kann man nicht beliebigen einstündigen Anamnesen die GOÄ 30 angesetzt werden. Nach § 6 Absatz 2 sind bei anderen Anamnesen die GOÄ Ziffer 30 analog abzurechnen. Die GOÄ 30 analog kann man z.B. bei einem chronisch Schmerzkranken ansetzen.

Ja, die Leistung der GOÄ Ziffer 30 beinhaltet eine Dokumentationspflicht.

Die GOÄ Ziffer 30 analog kann man bei folgenden individuellen Gesundheitsleistungen ansetzen:

  • Ayuverda
  • Bach-Blüten-Therapie
  • Homöopathie
  • Traditionelle chinesische Medizin
  • Applied Kinesiology
  • umweltmedizinische Erst- und Folgeanamnese
  • umweltmedizinische Untersuchung

Für diese Leistung ist die GOÄ 31 ansetzbar. Die GOÄ Ziffer 31 ist innerhalb von sechs Monaten bis zu dreimal berechenbar. Die homöopathische Folgeanamnese muss mindestens 30 Minuten dauern. Auch diese Ziffer hat eine Dokumentationspflicht. Bei anderen fachgebietsspezifischen Anamnesen ist die GOÄ 31 analog anzusetzen.


Hinweis: Der Inhalt dieser Information wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Jedoch übernehmen wir keine Haftung für Vollständigkeit, Richtigkeit, Aktualität oder Verlässlichkeit der bereitgestellten Informationen.