GOÄ-Nr.LeistungAusschlüsseFaktor/Betrag in €
34Erörterung1, 3, 4, 15, 20-22, 30, 31, 435, 804-812, 817, 835, 849, 861-864, 870, 871, 886, 8871,0 = 17,49 €
2,3 = 40,22 €
3,5 = 61,20 €

GOÄ 34 – Häufige Fragen und Abrechnungstipps
zur Vermeidung von Honorarverlusten

Erörterung (Dauer mindestens 20 Minuten) der Auswirkungen einer Krankheit auf die Lebensgestaltung in unmittelbarem Zusammenhang mit der Feststellung oder erheblichen Verschlimmerung einer nachhaltig lebensverändernden oder lebensbedrohenden Erkrankung – gegebenenfalls einschließlich Planung eines operativen Eingriffs und Abwägung seiner Konsequenzen und Risiken -, einschließlich Beratung – gegebenenfalls unter Einbeziehung von Bezugspersonen.

Häufiger kommt es bei der GOÄ Ziffer 34 zu Erstattungsproblemen.

Alle 6 Monate ist die GOÄ 34 bis zu zweimal abrechenbar. Die GOÄ 34 kann also theoretisch in der gleichen Woche an zwei verschiedenen Tagen zweimal abgerechnet werden. Danach aber erst wieder nach 6 Monaten.

  • Aufklärungsgespräch vor größeren Operationen wie z.B. Operationen im Magen-Darm Bereich,
    Hirn-Bereich und am Herzen, Endoprothesen,  Amputationen etc.
  • Diabetes Mellitus
  • Arterielle Hypertonie
  • Amputationen
  • Herzinfarkt
  • Erkrankungen die rheumatisch sind
  • AIDS
  • schwere Verletzungen nach einem Unfall
  • Niereninsuffizienz
  • Autoimmunerkrankungen
  • Hepatitis
  • COPD
  • usw.

Sollte es sich um eine Operation handeln, so kann diese der einweisende Arzt, aber auch der Operateur abrechnen.

Die Beratung nach GOÄ 34 muss mindestens 20 Minuten dauern.

Gemäß § 12 GOÄ muss in der Liquidation die in der Leistungsbeschreibung genannte Mindestdauer eingetragen werden.


Hinweis: Der Inhalt dieser Information wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Jedoch übernehmen wir keine Haftung für Vollständigkeit, Richtigkeit, Aktualität oder Verlässlichkeit der bereitgestellten Informationen.