GOÄ-Nr. LeistungAusschlüsseFaktor/Betrag in €
8Erhebung des Ganzkörperstatus5-7, 25-29. 45, 46, 61, 435, 448, 449, 600, 601, 715, 800, 801, 1203, 1204, 1228, 1240, 1400, 1401, 14141,0 = 15,15 €
2,3 = 34,86 €
3,5 = 53,04 €

GOÄ 8 – Häufige Fragen und Abrechnungstipps
zur Vermeidung von Honorarverlusten

Die GOÄ 8 bedeutet eine Untersuchung zur Erhebung des Ganzkörperstatus, gegebenenfalls einschließlich Dokumentation.

  • Untersuchung der Haut
  • sichtbare Schleimhäute
  • Brust- und Bauchorgane
  • Stütz- und Bewegungsorgane
  • orientierende neurologische Untersuchung

Es ist dann möglich entweder die GOÄ 6 oder GOÄ 7 anzusetzen.

  • eine Untersuchung die fachbezogen ist und eine Wunschleistung des Patienten ist
  • Untersuchung für ein Gesundheitszeugnis oder ein Gutachten
  • Untersuchung zur Eignung wie z.B. für größere Reisen
  • vollständige sportmedizinische Untersuchung  wie z. B. Tauchsport und der Flugtauglichkeit
  • Untersuchung für eine Berufseignung
  • nicht indizierte medizinische Abklärungsdiagnostik zur Beweissicherung nach einer Schädigung Dritter (z.B. nach einem HWS-Schleudertrauma)
  • Anti-Aging-Untersuchug und Behandlung der Hormone

Sollte ein Kind untersucht werden, so ist neben der GOÄ Ziffer 8 auch der Zuschlag K1 berechenbar. Bei besonderen Zeiten sind die Zuschläge A, B, C, und D berechenbar.

Sollten mehr als die oben genannten 5 Organsysteme untersucht werden, so kann die GOÄ Ziffer 8 bis zum 3,5 fachen Satz gesteigert werden. Dies ist mit einem erhöhten Aufwand der zusätzlichen Untersuchung zu begründen.

Ebenso ist eine Steigerung der GOÄ Ziffer 8 aufgrund besonderer Schwierigkeiten bei der Erkrankung des Patienten möglich. Auch aufgrund einer schwierigen Persönlichkeit des Patienten ist die GOÄ Ziffer 8 steigerbar.

Wichtig ist das rechtlich eine Weiterbildung vorliegt. Bei diesen Arztgruppen ist dies häufig der Fall:

  • Internisten
  • Allgemeinärzte
  • praktische Ärzte
  • Pädiater
  • Chirurgen

Ärzten mit anderen Fachgebieten ist es nur für einen Notfalleinsatz gestattet, die GOÄ Ziffer 8 anzusetzen.

Dies ist nicht möglich. Besser ist es die GOÄ 800 und 7 anzusetzen. Die GOÄ Ziffer 8 fällt dann aber weg.

In der GOÄ 50 (Besuch) ist nur eine symptombezogene Untersuchung enthalten. Deswegen kann die GOÄ Ziffer 8 auch neben der GOÄ 50 angesetzt werden. Durch den Besuch ist wiederum auch das Wegegeld berechenbar.

Ja, der Ganzkörperstatus nach GOÄ 8 sollte dokumentiert werden.

Nein, die GOÄ Ziffer 8 ist nicht neben einer Visite (GOÄ 45) oder Zweitvisite (GOÄ 46) abrechenbar. Ausnahme: Sollte die Untersuchung zu einem anderen Zeitpunkt als die Visite stattgefunden haben, so können beide Ziffern mit Angabe der Uhrzeit berechnet werden.


Hinweis: Der Inhalt dieser Information wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Jedoch übernehmen wir keine Haftung für Vollständigkeit, Richtigkeit, Aktualität oder Verlässlichkeit der bereitgestellten Informationen.