GOÄ-Nr.
LeistungAusschlüsseFaktor/Betrag in €

85schriftliche aufwendige gutachtliche Äußerung3, 4351,0 =29,14 €
2,3 = 67,03 €
3,5 = 102,00 €

GOÄ 85 – Häufige Fragen und Abrechnungstipps
zur Vermeidung von Honorarverlusten

Die GOÄ 85 bedeutet eine aufwendige schriftliche gutachtliche Äußerung. Der Aufwand muss über das gewöhnliche Maß übersteigend sein. Gegebenenfalls kann das Gutachten nach GOÄ 80 auch eine wissenschaftliche Begründung enthalten.

  • schriftliche aufwendige gutachtliche Äußerung ggf. mit einer wissenschaftlichen Begründung und Schreibgebühren
  • ausführliche Bescheinigung über die Wehrtauglichkeit

Wichtig ist eine Entbindung des Arztes von seiner ärztlichen Schweigepflicht. Ebenso ist das aktuell erklärte Verlangen des Patienten auf Auskunft gegenüber der Versicherung nötig.

  • viele Diagnosen
  • längere Krankheitsverläufe
  • Befunde heraussuchen
  • Zeitaufwand: mehr als eine halbe Stunde
  • Formulare welche Fragen enthalten, die vorwiegend ausführliche Begründungen erfordern

Dies wird selten der Fall sein. Es ist möglich die GOÄ 80 und 85 nebeneinander abzurechnen.

Das ist bei der GOÄ 85 möglich. Allerdings darf folgende Begründung nicht angesetzt werden: „erhöhter zeitlicher Aufwand“. Das geht nicht, da diese Leistung je nach angefangener Stunde Arbeitszeit berechnet wird.

Die Leistung der GOÄ 85 dürfen Sie je angefangene Stunde Arbeitszeit ansetzen. Sollten Sie die ausführliche schriftliche gutachtliche Äußerung nicht am Stück schreiben, so müssen Sie die Zeiten addieren. Hinzu kommt die Zeit, die Sie in Bezug auf das Gutachten für Recherchen der Krankenakte, das Nachlesen in wissenschaftlichen Büchern oder Prüfung entsprechender medizinischer Sachverhalte benötigen. Auch diese Zeit können und sollen Sie berechnen.

Medalis-Tipp: Sollten Sie also schon 70 Minuten Zeit für und um das Gutachten benötigen, so dürfen Sie die GOÄ Ziffer 85 zweimal ansetzen.

Merkmale Bericht:

  • Auskunft über Befunde
  • gegebenenfalls Vervollständigung von neuen Untersuchungen

Merkmal Gutachten:

  • vorhersagende Angaben

Medalis -Tipp: Egal was als Überschrift auf dem Anschreiben steht, wichtig und relevant ist, welches Merkmal die Auskunft erfüllt.

Die Schreibgebühren nach den GOÄ Nummern 95 und 96 sind mit dem einfachen Satz zusätzlich abrechenbar. Ist für die Rücksendung kein Freiumschlag anbei, so ist auch das Porto nach § 10 Absatz 3 GOÄ berechenbar.

Es gibt zwei Möglichkeiten, um nicht in die Gefahr von Regressansprüchen des Patienten zu geraten. Entweder anhand eines Laborbefundes beantwortet sich die Frage selbst, oder Sie beantworten die Frage mit dem Satz “Aktuell anhand der Befunde nicht zu beantworten“

Die GOÄ Ziffer 85 darf nicht abgerechnet werden, wenn die gesetzliche Krankenversicherung ein Gutachten auf vereinbarten Vordrucken verlangt. Auch ein besonderes Verlangen der Kassen bzw. des Medizinischen Dienstes für das Erstellen eines Gutachtens schließt die GOÄ Ziffer 85 aus. Alle anderen Anliegen sind dem Patienten privat in Rechnung zu stellen.

Hier geht es zur Übersicht zu den GOÄ-Ziffern

GOÄ 85


Hinweis: Der Inhalt dieser Information wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Jedoch übernehmen wir keine Haftung für Vollständigkeit, Richtigkeit, Aktualität oder Verlässlichkeit der bereitgestellten Informationen.