GOÄ-Nr.LeistungAusschlüsseFaktor/Betrag in €
250Blutentnahme Vene200, 204, 250a, 262, 284, 285, 288, 289, 435, 1012 bis 10141,0 = 2,33 €
2,3 = 4,20 €
3,5 = 5,83 €

 

GOÄ 250 – Häufige Fragen und Abrechnungstipps
zur Vermeidung von Honorarverlusten

Die GOÄ 250 bedeutet eine Blutentnahme mittels Spritze, Kanüle oder Katheter aus der Vene.

Dies ist möglich.

Bitte beachten Sie dazu aber folgendes: 

Sie als Ärzte können qualifiziertes und geschultes Hilfspersonal mit der Durchführung von Blutentnahmen beauftragen. Sie sollten sich zudem von dem Können selbst überzeugt haben.
Als Ärzte sind Sie in jedem Fall für die Auswahl und Überwachung des Hilfspersonals sowie Anordnung und ordnungsgemäße Durchführung der Blutentnahme selbst verantwortlich (BÄK 16.02.1974; BSG 27.09.1963 – 2 RU 222/60)

Um ein angemessenes Honorar bei z.B. schlechten Venenverhältnissen zu erzielen, sollten Sie als Ärzte viel häufiger die GOÄ 250 steigern.

Die GOÄ 250 darf gesteigert werden, wenn schlechte Venenverhältnisse dies rechtfertigen. Bei einem Patienten mit schlechten Venen wird Blut abgenommen. Das erste Röhrchen kann noch befüllt werden, dann läuft es nicht mehr und es muss ein zweites Mal gestochen werden.

  1. Beispiel Begründung: Schwierige Erbringung wegen Rollvenen.
  2. Beispiel Begründung: erhöhter Zeitaufwand wegen schlechter Venenverhältnisse
  3. Beispiel Begründung: erhöhter Zeitaufwand wegen sehr schlechter Venenverhältnisse und mehrfache Punktionsversuche
  4. Beispiel Begründung: erhöhter Zeitaufwand wegen Kreislaufkollaps

Eine Honorarvereinbarung ist über den 2,5-fachen Satz nach § 2 Abs. 3 der Allgemeinen Bestimmungen unzulässig.

Die GOÄ 250 neben der GOÄ 1 ist möglich.

Die GOÄ 250 neben der GOÄ 3 ist nicht möglich.

Dies ist nicht möglich. Sie können die Ziffer aber steigern.

Ausnahme: Sollten am selben Tag zu unterschiedlichen Zeiten Blutentnahmen erforderlich sein, so kann diese Ziffer auch mehrfach mit Angabe der Uhrzeit und dem Grund abgerechnet werden.

Prophylaktisches präoperatives Legen einer Verweilkanüle (z.B. Sofortmaßnahme Notfall) rechtfertigt ebenfalls den Ansatz dieser Ziffer.

Dies ist nicht möglich.

Die Blutentnahme kann nicht nach GOÄ abgerechnet werden, sondern nur nach den Vergütungen, die das Gesetz für die Entschädigung von Zeugen und Sachverständigen festlegt.

Beim Legen einer Verweilkanüle.

Hier geht es zur Übersicht zu den GOÄ- Ziffern

GOÄ 250

Mehr Umsatz, weniger Verwaltungsarbeit – Ihre Privatabrechnung mit Medalis bringt mehr, als sie kostet.